SuperMAN Projekt

 

Barrierefreiheit in allen Lebenslagen

Mit dem Wort Barrierefreiheit wird oft nur die Beseitigung von architektonischen Barrieren verbunden. Man verkürzt den Begriff auf Aktivitäten, die darauf abzielen, die Bedürfnisse von Menschen mit motorischen oder sensorischen Erkrankungen zu berücksichtigen.

Aber Barrierefreiheit ist mehr als das.

Aus diesem Grunde wurde das „SuperMAN“ ins Leben gerufen. „SuperMAN“ befasst sich mit dem Thema Barrierefreiheit aus der Perspektive von Menschen, die von kognitiven Einschränkungen oder Demenz betroffen sind – oder allgemeiner ausgedrückt – Probleme mit Verständnis, Gedächtnis, Kommunikation, Lesen und räumlich-zeitlicher Orientierung haben.

Was ist SuperMAN?

SuperMAN steht für Supermarkets Meet Accessibility Needs (Supermärkte erfüllen Barrierefreiheits-Bedürfnisse). Ausgehend von Erfahrungen, die UNAPEI (ein Dachverband von Vereinen für Eltern und Freunde von Menschen mit geistigen Behinderungen) seit 2007 mit der Einführung eines Zertifikats für Institutionen und Unternehmen, die sich besonders um Menschen mit kognitiven Einschränkungen kümmern, gemacht hat, soll im Rahmen von „SuperMAN“ geprüft werden, ob das französische Modell auch auf Italien und Deutschland übertragen werden kann.

Um das Konzept der sozialen Barrierefreiheit zu fördern, werden Mitarbeiter einiger italienischer und deutscher Supermärkte an einem speziell entwickelten Trainingsprogramm teilnehmen, das es ihnen ermöglichen wird, Menschen mit kognitiven Behinderungen angemessen beim Einkauf zu unterstützen und im Bedarfsfall zu helfen.

Externe Berater vom europäischen REVEAL Netzwerk werden diese Erfahrungen bewerten unter Anwendung des Evaluationssystems LEVEL 5 können, informell erworbene persönliche und soziale Kompetenzen zertifiziert werden.

Am Ende des Projektes werden die teilnehmenden Supermärkte als Beleg ihres Engagements für eine barrierefreiere Gesellschaft das Symbol der Barrierefreiheit erhalten.

Die Projektbeteiligten hoffen, dass die Erkenntnisse von „SuperMAN“ nicht nur von anderen Supermärkten angenommen werden, sondern auch von öffentlichen Einrichtungen wie Postämtern, Banken, Verwaltungen, Unterkunftsmöglichkeiten, Transportmitteln etc. sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene.

Projektziele

1) Gewinnen von Erkenntnissen aus den Erfahrungen und Ergebnissen aus Frankreich. Dort haben die Mitarbeiter einiger E.Leclerc-Supermärkte an einem speziellen Trainingsprogramm teilgenommen, um so Menschen mit kognitiven Behinderungen besser beim täglichen Einkauf unterstützen zu können.

2) Übertragung der französischen Erfahrungen auf Italien und Deutschland. Dabei wird das französische Konzept dem jeweiligen nationalen Kontext angepasst. Dies gilt insbesondere für die Trainingsprogramme für die Mitarbeiter der teilnehmenden italienischen und deutschen Supermärkte. Ziel ist es, diese Märkte für Menschen mit kognitiven Einschränkungen vollkommen barrierefrei zu machen.

3) Die von den geschulten Mitarbeitern der teilnehmenden Supermärkte erworbenen Kompetenzen werden zertifiziert (unter Anwendung des LEVEL 5 Systems) und jeder teilnehmende Supermarkt erhält das Symbol der Barrierefreiheit.

4) Ausgehend von den Erfahrungen mit „SuperMAN“ soll durch die Einbeziehung möglichst vieler gesellschaftlicher Gruppen und einer entsprechenden Öffentlichkeitsarbeit die Idee der „sozialen Barrierefreiheit“, sowohl auf nationaler wie auch auf europäischer Ebene verbreitet werden. Das gilt besonders für Einzelhandelsketten sowie öffentliche und soziale Einrichtungen, wie das Beispiel Frankreich zeigt.

SuperMAN, unterstützt von der Sozialen Ko-operative Kara Bobowski, ist eines von 22 Projekten aus 131 Anträgen, die von der ISFOL Italian National Agency for the Leonardo da Vinci programme (der nationalen italienischen Agentur für das Leonardo da Vinci- Programm) für eine Förderung innerhalb der Initiative „Transfer of Innovation“ (Finanzjahr 2011) anerkannt wurden.

Leonardo da Vinci: ein europäisches Programm für Bildung und Innovation

Das EU-Programm Leonardo da Vinci ist Bestandteil einer umfassenden EU-Programmfamilie zum lebenslangen Lernen (2007-2013) und zielt darauf ab:

• Teilnehmer bei Aktivitäten, die dem Erwerb von Wissen, Fertigkeiten und Qualifikationen dienen, zu unterstützen, um so die persönliche Entwicklung und die Integration in den Arbeitsmarkt in allen europäischen Ländern zu begünstigen.

• Qualitätsverbesserungen in Bildung und beruflicher Bildung zu fördern.

• Bildungsangebote im allgemeinbildenden und beruflichen Bereich sowie der Mobilität für den Einzelnen, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu verbessern.

„SuperMAN“ ist ein multilaterales Projekt zum Transfers von Innovationen, das den Wissens- und Innovationstransfer in andere Länder auf dem Gebiet der beruflichen Bildung fördert.

 

Für weitere Informationen www.na-bibb.de

 

 

 

 

 

 


Zum Seitenanfang

Das Projekt SuperMAN

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Mitteilung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben


(English) privacy policy - (English) cookie policy
Unter der Schirmherrschaft von